USA
'00/'01 Washington
State

Kontakt Brief Nr.1

Hier sind ein paar Fotos, die auf den anderen Seiten fehlen und ein Bericht, waqs in den ersten Tagen hier so los war und was ich gemacht habe (sehr kurz geschildert).


Hallo,

Ich weiss nicht genau, was sie von mir wissen wollen aber ich kann ja mal einiges erzaehlen. Der Flug war eigentlich ganz O.k. nur etwas zu lang. Den ersten Tag hab ich dann erstmal ausgeschlafen und bin so gegen 2 Uhr zur Schule gefahren worden um mit meinem Guidance Counselor zu reden. Dabei kam dann folgender Stundenplan heraus:

A. P. Calculus (Mathematik)

Englisch 11 (Literatur von Columbus bis ?)

Zoologie (einzige Naturwissenschaft, die in advanced angeboten wurde)

A+ Certification (Computerwissen)

Advanced Physical Education (Mannschaftssport)

Spanisch (es gab kein Franzoesisch)

U.S. History (das sagt genug)

Am selben Abend sah ich noch ein Footballspiel der Schule und am Samstag Abend wurde ich dann den Freunden meines Bruders (Damien 17) praesentiert.

Das Haus in dem ich wohne ist relativ gross aber noch nicht voellig ausgebaut, was der Grund dafuer ist, dass ich ein Zimmer mit Damien teile. Die Landschaft kann amn schnell beschreiben, da es keine gibt (Bad Lands).

In der Schule laeuft es bis jetzt relativ gut. Seit ca. Zwei Wochen bin ich Mitglied im Mathe-Team der Schule, das in ein paar Wochen einen Wettkampf hat, an dem ich vielleicht teilnehmen werde. Ich ueberlege auch, vielleicht in das Tennis-Team einzutreten.

Die Schule, an der ich bin, hat einen zweiten auslaendischen Schueler namens Marco aus Jugoslavien, mit dem ich gleich am ersten Wochenende in einem OldTimer in einer Parade durch die Stadt gefahren bin und Bonbons geworfen habe.

Das Dorf hier ist ziemlich klein aber die Leute sind alle sehr nett und bemuehen sich auch mit einem zu sprechen. Meine Familie und ich haben vor an einem der naechsten Wochenenden nach Seattle zu fahren, da mein Hostvater dort arbeitet und nur an den Wochenenden nach Hause kommt.

Dieses Wochende treffen wir uns alle um in irgendso ein MaisFeldLabyrint zu touren.

Letztes Wochende war ich auf einem Treffen, auf dem sich ein paar der auslaendischen Schueler versammelten. Wir haben uns am Samstag getroffen, sind dann auf einen Sportplatz gefahren und haben den AYUSA Ballon ausgepackt. Danach haben wir uns die Illumination von ca. 8 Ballons angeschaut. Uebernachtet haben wir in verschieden Familien in der Gegend. Am naechten morgen um kurz nach fuenf sind wir zum Flughafen aufgebrochen und haben den AYUSA Ballon auf seinen Flug vorbereitet. Nachdem er weg war haben wir in der Senioren Mission gefruehstueckt und nachdem unser verschwundenes Gepaeck dann doch noch aufgetaucht ist. Konnten wir unseren Weg nach Hause fortsetzten. Ueber die Fahrt schreibe ich lieber nichts, da ich nicht weiss ob der C.R. diesen Brief zu Gesicht bekommt.

Meine Familie ist ziemlich O.K. und besteht aus den folgenden Leuten (von rechts nach links):

Ich
Tailor Dalton (der kleinste)
Damien (17 der groesste zu Hause seiende)
Sterling (am Sonntag 16 geworden)
Brenda (der Schatten im Bild)
Stan (der Schatten der nicht im Bild ist)



Hier ist im Moment waermeres Wetter als in Deutschland und darum spielen wir vereinzelt auch ein bisschen Football.


Ich hatte nicht sonderlich viel Zeit mir einen tollen Bericht aus den Fingern zu saugen aber ich hoffe mal das reicht.
Bis zur naechsten Kontaktaufnahme.
Jan O.